Herren 2: Erfahrene Rumpftruppe holt Punkt gegen HSG Walzbachtal 3

Unsere Zwoide hatte am Samstag den 03.03.2018 den Tabellenzweiten, die HSG Walzbachtal 3, zu Gast.

Das Hinspiel in Jöhlingen wurde verloren, weil unser Team damals zu unclever agierte. Mit dem Motto „Wir verlieren in dieser Saison nicht 2mal gegen das gleiche Team!“ und beflügelt von den letzten Wochen wollte man die 2 Punkte im Otto-Hahn-Gymnasium behalten. Das diese Aufgabe für Trainer Till und die Mannschaft nicht einfach wird, zeigte sich bereits ab Freitag ab. Aufgrund verschiedenster Ausfälle konnte unsere Zweite lediglich 8 Spieler aufbieten und das gegen das junge, schnellspielende Team aus dem Walzbachtal.

Aufgrund der dünnen Spielerdecke war die Traineransprache vor dem Spiel eindeutig: „Männers, die sind jung, schnell und laufstarkt! Wir sind erfahren, cleverer und körperlich im Vorteil, also Tempo raus und nur Marvin läuft die Konter!“.

In den ersten 20 Minuten des Spiels war es ein abtasten auf beiden Seiten und bis zum 10:9 konnte sich unsere Mannschaft nie weiter mit 2 Toren absetzen. Dann wurde es aber Zeit für M&M´s! Damit sind naütlich nicht die bunten Schokolinsen gemeint sondern Marcel und Marvin, welche die nächsten 6-Tore der Heimmannschaft erzielten. So schaffte es sich unsere Zwoide trotz Unterzahl mit 4 Toren zum 16:12 (29:24 min) abzusetzen. Ein vermeidbarer Fehler und eine glückliche 7-Meter Entscheidung halfen den Gästen noch vor der Pause zum 16:14 Anschlusstreffer.

Nach der Pause kamen die Gäste aus dem Walzbachtal mit deutlich mehr Tempo und Willen zurück und es war klar, dass dies 2te Hälfte unsere Mannschaft entsprechend vordern wird. Bis zur 45. Minute schaffte sich unsere Mannschaft immer wieder auf 3 Tore abzusetzen (20:17;25:22;26:23). Danach machte sich so langsam der Kräfte verschleiß bemerkbar und nach einem vergebenen 7-Meter konnten die Gäste in der 52. min. mit 27:28 in Führung gehen.

Unsere Mannschaft kämpfte sich erneut zurück ins Spiel konnte bis kurz vor Schluss wieder die Führung übernehmen 31:30 (59:06 min.). Mit einem sehr langen Angriff nahmen die Gäste ordentlich Zeit von der Uhr und mit einem Gewaltwurf wurde 14 sekunden vor Ende der Ausgleich erzielt. In der verbliebenen Spielzeit konnte die HSG 2 mal taktisch clever Foulen, so dass ein direkter Freiwurf aus 13 Meter Entfernung die letzte Aktion des Spiel war.

Mit der Leistung der Rumpftruppe ist man sehr zufrieden, leider muss man aber mit ein wenig wehmut auf das Ergebnis blicken. Mit ein bisschen mehr Glück wäre mehr drin gewesen.

Es spielten:

F. Dettling, D. Herrmann (1); T. Bilski (5),  D. Keller (4), N. Kern (2), M. Necker (6), M. Walter (11/3), T. Gnann (2).