Herren 2: Souveräner Auswärtssieg nach schwacher erster Hälfte

Am Sonntag, 25.02.2018, gewann die 1b der SSC-Handballer ihr 15. Saisonspiel bei der dritten Mannschaft der SG Stutensee-Weingarten trotz schwacher erster Hälfte, aus welcher man nur mit einer 12:14-Führung in die Kabinen ging, am Ende souverän mit 22:31.

Neu im Kader und erstmals in dieser Saison begrüßte die 1b Thorsten. Dieser konnte auch einen sehr schönen Unterarmtreffer aus dem Rückraum erzielen und damit sein erstes Tor im ersten Spiel für die 1b. Jeder weiß was das bedeutet – Einstands-Kiste. An dieser Stelle gilt dir schon einmal ein herzlicher Dank an Thorsten.

Zum Sportlichen: Heute fand vom Papier her das Duell Tabellenvorletzer gegen Tabellenvierter in der Sporthalle des Schulzentrums Blankenloch statt. Und warum die Tabelle nicht lügt, wollte die Mannschaft von Till G. von Anfang an zeigen. Doch das klappte in der ersten Halbzeit nur phasenweise. Der Plan, den vom ersten Eindruck her scheinbar schwächeren Angriff der Gastgeber ohne großen Aufwand zu stoppen und so viele einfache Tempogegenstoßtreffer zu erzielen klappte nur am Anfang der ersten Halbzeit bis zum Stand von 5:7 aus SSC- Sicht nach 13 gespielten Minuten.

Dann geriet die eigene Offensive ins Stocken und die gastgebende Spielgemeinschaft schaffte es, das Spiel in eine 10:9-Führung zu drehen. Auszeit SSC sieben Minuten später (20.)! Im Angriff wurden zu viele freie liegen gelassen und die Abwehr ließ die Härte der ersten dreizehn Minuten vermissen. Die 1b legte den Schalter um, aber es dauerte noch weitere zehn Minuten, bis man wieder in Führung ging. 12:14 zur Pause bedeutete, dass man mit zwei Treffern Vorsprung in die zweiten 30 Minuten starten. Dass hier ein Spitzentrioverfolger gegen ein Kellerkind spielt, war nicht viel zu merken, wenn man das Halbzeitergebnis sah.

In der Halbzeit gingen nun die Lichter in den Kabinengängen nicht an. Es folgte ein Durcheinander, eine Umkleide zu finden, in der es Licht gab und wo man über die erste Halbzeit sprechen konnte. In irgendeiner Kabine ging dann nicht nur das Licht an, sondern dieses „den Schalter umlegen“, nahm sich auch jeder Spieler für die zweite Halbzeit zu Herzen und er wurde tatsächlich umgelegt, und zwar richtig!

Die Mannschaft konnte in der Abwehr endlich das zeigen, was sie die ganze Saison oftmals gezeigt hatte, nämlich Robustheit und herzhaft zupacken. Beim 13:16 fünf Minuten nach der Pause betrug der Vorsprung erstmals am heutigen Tag drei Treffer und dieser wurde von nun an weiter ausgebaut. Nach zwölf gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit führte die 1b mit 14:20. Die Abwehr zeigte also, was sie kann und durch Ballgewinne hinten wurden vorne viele einfache Treffer erzielt. Über ein 16:24 und 18:27 wurde der Vorsprung immer weiter ausgebaut. Die erste zehn-Tore Differenz gab es beim Stand von 18:28 in der 55. Spielminute. Leider konnte die zweistellige Differenz nicht bis zum Ende gehalten werden, aber die 1b besiegte dennoch die dritte Mannschaft der Spielgemeinschaft Stutensee-Weingarten nach einer sehr souveränen zweiten Halbzeit mit 22:31 Toren.

In überragender Verfassung präsentierten sich heute David Keller mit neun Treffern überwiegend aus dem Rückraum in seiner unnachahmlichen Art, sich auf die Abwehr zu stürzen. Auch Neuzugang und Jungspund Marvin Necker, welcher auf Rechtsaußen spielt, von dort sowie im Konterspiel sehr sicher wirft und trifft, erzielte seinerseits sechs Tore und hatte nach dem heutigen Spiel noch Luft für gefühlt weitere zehn Spiele.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, 3.3.2018, um 18 Uhr in der heimischen Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums statt. Gegner da ist die dritte Mannschaft der HSG Walzbachtal, gegen welche man im Hinspiel in Jöhlingen mit 29:26 verloren hatte. Die Mannschaft möchte also wie in der Vorwoche gegen Ettlingenweier Revanche nehmen und, bei einem Sieg, an den ersten drei Tabellenplätzen der laufenden Runde der ersten Kreisliga Karlsruhe schnuppern.

Es spielten:

F. Dettling, D. Herrmann; T. Bilski (1), L. Diewald (3), T. Hofmann (1), D. Keller (9), N. Kern, C. Lorenz (4/2), M. Necker (6), M. Rehfeldt (1), M. Walter (4/1), N. Wittmann (2). T.H.